Alle Artikel in: Psychologie

Kassandras Schleier

Das Drama der hochbegabten Frau
Sie halten still, wenn sie über Dinge belehrt werden, die sie längst wissen. Sie erklären sich für beschränkt, weil sie eine törichte Frage nicht verstehen. So handeln Hochbegabte, die aus Angst vor sozialer Isolation und oft aufgrund traumatischer Erfahrungen ihre geistigen Fähigkeiten unterdrücken.

Kleist

Die Entdeckung der narzisstischen Wunde
Aus einer Rezension von Christine Kanz, erschienen in: Jahrbuch für Literatur & Psychoanalyse. „Nach begonnener Lektüre möchte man es eigentlich nur ungern aus der Hand legen, es stattdessen in einem Zug von vorne bis hinten, Seite für Seite durchlesen, auch wenn man zwischendurch immer wieder leicht irritiert bis empört den Kopf schütteln muss.

Buch der Ängste. Von A-Z.

Aus der FAZ-Literaturbeilage:

„In seinem faszinierendem „Buch der Ängste“ führt Wolfgang Schmidbauer uns durch die irrationale Welt der Phobien, ein lexikalischer Steifzug von A (wie Ablutophobie, die Angst, sich zu waschen) bis Z (wie Zeusophobie, die Angst vor Göttern).

Jeder, der diese Phänomenologie liest, wird staunen und sich an mancher Stelle wiederfinden. Man begreift sich selbst am Ende der Lektüre besser … Der spielerische Buchcharakter ist gut gewählt.

Schmidbauer verfängt sich nicht in medizinischen Fachvokabular, sonder bringt uns wie nebenbei das Wesen der Phobien näher. Und so eine Liste hat ja auch etwas Beruhigendes: Sie bannt die Erwartung des Fürchterlichen, [...]

→ weiterlesen.

Das kleine 1×1 der Seelenkunde

Sich selbst besser verstehen

Ein psychologischer Ratgeber, lexikalisch angelegt und verständlich geschrieben

Wer sich zu einem bestimmten Thema mit der Hilfe eines Fachbuches informieren möchte, der hat ein Problem: Komplizierte Sachverhalte und zahllose Fachbegriffe machen dem Laien das Verstehen nahezu unmöglich.

Wolfgang Schmidbauer wählt hier einen anderen Weg: Er nimmt die Hintertreppe – die zum gleichen Ziel führt. Für sein kleines 1 x 1 der Seelenkunde hat er emotional aufgeladene Begriffe des Alltags von Abhängigkeit bis Zusammenleben gesammelt und erklärt diese so, dass jede und jeder sie verstehen und nutzen kann.

Bei Amazon bestellen[...]

→ weiterlesen.

Therapy on Demand

Narzißmus und bedarforientierte Psychotherapie

Das neue Konzept einer bedarfsorientierten Psychotherapie: Mit dem Ende einer Psychoanalyse ist auch Heilung erreicht – so das bis heute gültige Dogma, das Patienten in Lebenskrisen lieber einen neuen Therapeuten suchen läßt, als dem alten wieder unter die Augen zu treten. Doch wie tauglich ist dieses Modell in der Praxis von heute?

Wolfgang Schmidbauer stellt das Prinzip vom endgültigen Abschluß einer Psychoanalyse auf den Prüfstand und plädiert für eine bedarfsorientierte Psychotherapie, eine „Therapy on Demand“, die die Rückkehr der „Geheilten“ zu ihren Therapeuten bewusst ermöglicht.

Denn gerade im Fall der narzisstischen Störungen hat sich ein solches Vorgehen bewährt. Schmidbauer skizziert [...]

→ weiterlesen.

Lexikon Psychologie

Ein kleines Nachschlagewerk

1974 lud mich der Rowohlt-Verlag ein, ein „Jugendlexikon Psychologie“ zu schreiben. Ich machte mich an die Arbeit und versuchte, nicht trockene Stichwörter, sondern kleine inhaltliche Essays zu verfassen.

Das Ergebnis hat nicht nur meine langjährige Zusammenarbeit mit Rowohlt begründet, sondern es war auch in sich sehr erfolgreich, wurde ein heimlicher Bestseller mit über 100.000 verkauften Exemplaren und immer wieder überarbeitet und ergänzt, wobei irgendwann das „Jugendlexikon“ dem nüchternen Lexikon Platz machte.

Es ist immer noch ein verständliches Nachschlagewerk mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bei Amazon bestellen[...]

→ weiterlesen.

Die Geheimsprache der Krankheit

Bedeutung und Deutung psychosomatischer Leiden.

Die Macht seelischer und sozialer Einflüsse auf körperliche Leiden wird fast immer unterschätzt. Obwohl viele dieser Zusammenhänge seit langem bekannt sind und immer wieder betont wird, dass z.B. mindestens die Hälfte aller Kranken in einer durchschnittlichen Allgemeinpraxis an psychosomatischen Erkrankungen leidet, geht dieses Wissen auch immer wieder verloren, die Patienten erleben (und werden dazu angeleitet) ihre Rückenschmerzen, ihr Rheuma, ihre Atembeschwerden oder ihre Infektanfälligkeit als „rein organisch“ oder sagen abwehrend „ich weiss schon, es ist psychosomatisch“.

In dem vorliegenden Text unterscheide ich zwischen einer Organsprache und einem Organdialekt: Wer Symptome lexikalisch „übersetzen“ will (z.B. Asthma ist „der Schrei nach der [...]

→ weiterlesen.

Alles oder Nichts

Über die Destruktivität von Idealen

In diesem zuerst 1980 erschienenen Buch wird die Spannung zwischen Ideal und Wirklichkeit psychologisch, aber auch gesellschaftlich und kulturgeschichtlich untersucht.

Es ist klar, dass unsere Liebesbeziehungen, unsere Kontakte mit Kollegen und Vorgesetzten und unsere Einstellung zu unserem Leben schlechthin am meisten davon bestimmt werden, ob wir die anderen und uns selbst realistisch sehen und annehmen können.

Warum uns das oft so schwer fällt, warum wir oft lieber gar nichts haben als weniger als Alles, das wird in diesem Buch mit vielen Fallbeispielen und literarischen wie historischen Anekdoten gezeigt.

Bei Amazon bestellen Als EBOOK downloaden[...]

→ weiterlesen.

Er hat nie darüber geredet

Das Trauma des Krieges und die Folgen für die Familie
Irgendwann fiel mir auf, dass die Geschichten, welche Patienten über abwesende, stumme, kranke, cholerische, arbeitswütige Väter und Mütter erzählen, mit den seelischen Traumen der Kriegs- und Nachkriegszeit zusammenhängen. Ich fing an, systematischer nachzuforschen, beschäftigte mich mit ...