Alle Artikel in: eBook

Freuds Dilemma (ebook)

Von der Wissenschaft der Analyse und der Kunst der Suggestion


In diesem bei Rowohlt 1999 erstmals erschienenem Buch geht es um die Spannung zwischen wissenschaftlicher Fundierung und künstlerischer Praxis der Psychoanalyse, die an einer kunsthistorischen Fehlleistung Freuds aufgezeigt wird.

Dieser hat den Gegensatz der Skulptur, die durch Wegnehmen arbeitet, gegenüber Plastik und Malerei, die etwas hinzufügen, nicht – wie es richtige wäre – mit Michelangelo, sondern mit Leonardo da Vinci verknüpft. Es lässt sich nachweisen, dass ein mit der Metapher des “Wegnehmens” (der Psychoanalyse) und “Hinzufügens” (der Suggestion und stützenden Behandlung) formulierter Gegensatz keineswegs so klar ist, wie ihn Freud mit rhetorischen Kunstgriffen zu formulieren suchte.

Erst wenn wir diesen [...]

→ weiterlesen.

Die Angst vor der Liebe (ebook)

Fünf Fallgeschichten

Wolfgang Schmidbauer berichtet in diesem Buch von den Ursachen der Angst vor der Liebe und dem unterschiedlichen Umgang von Männern und Frauen mit einem Mangel an Nähe.

«Ich habe versucht, in diesem Buch möglichst genau Einzelschicksale zu beschreiben. Sie sollen dazu dienen, ein wahrheitsgemäßes Bild psychoanalytischer Arbeit zu vermitteln, sowie Leserinnen und Leser ermutigen, ihr persönliches Schicksal und ihre gegenwärtige Situation zugleich liebevoll und schonungslos zu betrachten – ohne falsche Hoffnungen, aber auch ohne undifferenzierte Schuldgefühle, ohne die Selbstvorwürfe dessen, der sich anklagt, durch ein Versehen die Abzweigung zum Paradies übersehen und sich in der Wüste verirrt zu haben.[...]

→ weiterlesen.

Eine Kindheit in Niederbayern (eBook)


Eine Zeit lang habe ich meinen Kindern Geschichten meiner eigenen Kindheit auf dem Bauernhof meiner väterlichen Grosseltern als Einschlafhilfe erzählt. Irgendwann kam ich auf den Gedanken, sie aufzuschreiben, als Beitrag zur europäischen Ethnologie, zum Leben und Denken in der unmittelbaren Nachkriegszeit, als ungeschminkten Bericht über die Umwelt eines Kindes, das zwischen einer bäuerlichen und einer bürgerlichen Welt pendelt.

Zwischen 1944 und 1950 lebten wir, ausgebombt, im Sommer bei den väterlichen, im Winter bei den mütterlichen Grosseltern, im Sommer in einem Haus ohne Bücher, ohne fliessendes Wasser, mit vier Kühen, zwei Schweinen und einigen Hühnern, im Winter in der Stadtwohnung eines [...]

→ weiterlesen.

Er hat nie darüber geredet (eBook)

Das Trauma des Krieges

Irgendwann fiel mir auf, dass die Geschichten, welche Patienten über abwesende, stumme, kranke, cholerische, arbeitswütige Väter und Mütter erzählen, mit dIen seelischen Traumen der Kriegs- und Nachkriegszeit zusammenhängen.

Ich fing an, systematischer nachzuforschen, beschäftigte mich mit den Beschreibungen von Kriegstraumen in der Literatur und mit der Familiendynamik, die durch Anwesenheit eines seelisch derart gestörten Familienmitglieds entsteht; schliesslich kam ich auch zu einer neuen Hypothese über die Folgen massiver Traumen (“Seelische Zentralisierung”, d.h.Preisgabe von Differenzierungen, von Phantasie und Empathie zugunsten schematischer, schneller Bewertungen und blindem Aktionismus).

Dank einiger jüdischer Patientinnen und Patienten, die mit einer ganz anderen Form familiärer Traumatisierung belastet [...]

→ weiterlesen.

Die Rache der Liebenden (ebook)

Verletzte Gefühle und Wege aus der Hass-Falle

«Wolfgang Schmidbauer macht uns nicht nur die Welt verständlicher, sondern klärt uns auch über uns selber auf.»
Die Tageszeitung

Wenn von der Rose nur die Dornen bleiben Wenn die Liebe endet, beginnen oft Rücksichtslosigkeit, Gewalt und Hass. Vielen fällt es schwer zu glauben, dass ein solches Umschlagen scheinbar tragender Gefühle überhaupt möglich ist. Dennoch machen die meisten von uns irgendwann diese Erfahrung und fragen sich: Ist das noch der Mensch, den ich zu kennen glaubte?

Wer sich durch den Verlust eines Menschen in seinem Selbstgefühl tödlich bedroht fühlt, neigt dazu, mit allen Mitteln zurückzuschlagen. Man versucht, den anderen zu [...]

→ weiterlesen.

Homo consumens (eBook)

Weniger ist manchmal mehr

Zum Auftakt unserer eigenen eBook Reihe wird jetzt eines der ersten Bücher wieder zugänglich gemacht, das sich kritisch mit dem Zusammenhang zwischen Psychologie und Konsumverhalten beschäftigt. Die erste Fassung erschien 1972 unter dem Titel „Homo consumens – Der Kult des Überflusses“. Die Grundthese: In den letzten Jahrzehnten ist an die Stelle des Homo sapiens, der klug genug ist, die Folgen seiner Handlungen einzuschätzen, Homo consumens getreten, der den Planeten ebenso vergiftet wie die eigene Psyche. Verblendet von Leistungsdenken und Sichleistenkönnen, beherrscht von einer Gier, die das Wesentliche gegen das Unwichtige tauscht, droht er die ökologischen Kreisläufe zu zerstören.

Der [...]

→ weiterlesen.

Im Bauch des Wals

Insititutionen für Anfänger

Zusammen mit Annemarie Bauer

Das Autorenpaar nimmt die Leser mit auf eine Entdeckungsreise in die Nischen und Geheimnisse sozialer Institutionen.
„Wir alle leben in diesen Strukturen wie der Schiffbrüchige im Bauch des Wals. Wir können ihnen nicht entkommen, aber wir können uns in ihnen orientieren, und auf diese Weise viele schmerzhafte Zusammenstösse und vergebliche Bemühungen vermeiden. Damit trägt dieses Wissen zum Ideal professioneller Arbeit bei: mit möglichst wenig Aufwand möglich viel zu erreichen.“

Dabei schöpfen die Autoren aus ihren Beratungserfahrungen von Teams und Organisationen sowie aus ihrer langjährigen Arbeit als Balintgruppenleiter für Supervisoren und Organisationsberater. In gemeinsamer Arbeit haben sie [...]

→ weiterlesen.